ArchivArbeitsbibliothek

Arbeitsbibliothek

Horst Bieneks Handexemplar von Franz Kafkas "Der Prozeß"

Die ca. 8.500 Bände der Arbeitsbibliothek Horst Bieneks ermöglichen einen Eindruck der vielfältigen literarischen Interessen und Arbeitsschwerpunkte (u.a. Silesiana und Judaika) des Autors. Es handelt sich bei der Arbeitsbibliothek um eine Gebrauchsbibliothek, die keine bibliophilen Züge aufweist. Teil der Bibliothek sind zwar verschiedene Widmungsexemplare namhafter Autoren, diese sind jedoch das Ergebnis persönlicher Beziehungen Bieneks zu den Autoren. Darüber hinaus sind Belegexemplare aus der Zeit Bieneks als Cheflektor des Deutschen Taschenbuchverlags vorhanden (ab 1961 war er für den Verlag tätig). Einen wichtigen Teil der Bibliothek macht das eigene Werk Horst Bieneks aus. Es finden sich Übersetzungen, Sekundärliteratur zu Bienek und seinen Werken etc. Von besonderer Bedeutung sind Bände mit handschriftlichen Eintragungen und Anstreichungen. Diese müssen noch eingehender untersucht und bewertet werden.

Die Arbeitsbibliothek ist durch eine Aufstellungssystematik erschlossen und im Online-Katalog der Bibliothek nachgewiesen (Signaturengruppe Bia). Eine eigene Suchmaske zur Recherche in dieser Sammlung wird derzeit vorbereitet.